Die Vorsorge

Niemand kann Ihnen zurückgeben, was bereits verloren ist, aber gemeinsam können wir vorbeugen.

Das Auge ist unser wertvollstes Sinnesorgan. Über unsere Augen nehmen wir den größten Teil unserer Umwelt wahr. Ohne gesunde Augen hätten wir erhebliche Probleme, uns in unserer Umgebung sicher zu bewegen und zu orientieren.
Glaukom, Katarakt, die altersbedingte Makuladegeneration und die Diabetische Retinopathie gehören mittlerweile zu den “Volkskrankheiten des Auges“. Das Tückische dabei ist, dass diese Augenkrankheiten – Hauptursachen für Erblindungen - schleichend auftreten. Bei vielen Augenleiden ist der Patient lange beschwerdefrei. Frühsymptome sind in der Regel nicht für Erkrankte wahrnehmbar. So werden Glaukom und Diabetische Retinopathie oft erst im Endstadium der Erkrankung bemerkt, wenn bereits Gesichtsfeldausfälle und Sehschärfenverlust aufgetreten sind. Der optimale Therapiezeitpunkt ist dann in der Regel schon verpasst. Für die Volkskrankheiten des Auges gilt daher: Je früher die Therapie beginnt, desto effizienter kann das erkrankte Auge therapiert werden, bevor bleibende Schädigung eintritt.

Diagnosesysteme ergänzen sinnvoll herkömmliche Untersuchungen

Moderne Diagnosesysteme und innovative therapeutische Lösungen unterstützen heutzutage unsere tägliche Arbeit, mittels derer wir in der Lage sind, drohendes krankhafte Veränderungen der Augen äußerst präzise und frühzeitig zu erkennen – lange bevor der Patient eine Beeinträchtigung seiner Sicht wahrnimmt. Damit sind wir in der Lage, die Befunde dieser innovativen Untersuchungsmethoden im Zusammenspiel mit den ebenfalls durchzuführenden herkömmlichen Untersuchungen richtig zu beurteilen und einzuordnen. Denn oft garantieren die von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommenen Leistungen erst zusammen mit den medizinisch empfohlenen individuellen Gesundheitsleistungen eine richtige und frühe Diagnose. Die sich daraus ergebenden Behandlungsmöglichkeiten werden meist von den Krankenkassen bezahlt.

Rechtzeitig mit der Vorsorge beginnen

Deshalb empfehlen wir eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung für das Auge bereits ab der Vollendung des 40. Lebensjahrs. Sollten Sie keine Beschwerden oder sonstiges Vorerkrankungen haben, empfehlen wir, regelmäßig eine Augenvorsorge durchführen zulassen. Die Kontrollintervalle werden dann individuell festgelegt und richten sich nach dem vorgefundenen Befund.

Augenarztpraxis Maintal

Augenarzt-Praxis Maintal Dr. S. Zabolitzky
Praxis für Privat-/Selbstzahler und alle Kassen
Berliner Str. 31, 63477 Maintal

Telefon:

  • 06181-6104912 (Gesetzliche Krankenversicherung)
  • 06181-6104905 (Private Krankenversicherung und Selbstzahler)
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten

Montag, Mittwoch und Freitag
  8:30 – 12:30 Uhr
Dienstag und Donnerstag
  8:30 – 12:30 Uhr 
14:00 – 17:00 Uhr
Offene Notfallsprechstunde
Montag – Freitag
  8:30 – 9:30

Notfälle am Wochenende

Uni-Augenklinik Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 8b
60596 Frankfurt a.M.

Tel. 069-6301-5098
© 2020 Praxis für Augenheilkunde · Dr. med. Sabine Zabolitzky · Berliner Straße 31 · 63477 Maintal